Vita

Die frühen Jahre: 1965–1987

Mit fünf Jahren begann Michael Schlierf, Klavier zu spielen. Bedingt durch seine außergewöhnliche Begabung und sein absolutes Gehör erhielt er bereits in jungen Jahren Unterricht bei Hochschuldozenten und gewann mehrmals bei „Jugend musiziert“. Nach dem Abitur und dem Zivildienst begann er das Studium von Jazz und Popularmusik in Stuttgart.

Studium und Konzerte: 1987–1993

Durch das Studium und den Kontakt zur SDR Big Band spielte der junge Student u. a. mit Bill Ramsey, Roberto Blanco, Caterina Valente und Gloria Gayner, tourte für die SWR Big Band, das Kabarett im Stuttgarter Renitenz Theater und begleitete Stummfilme. Bei mehreren New-York-Aufenthalten nahm er Unterricht bei namhaften Künstlern.

Umbrüche: 1993–2000

Das Studium füllte Michael Schlierf nicht aus, er brach es ab und beschäftigte sich intensiv mit dem christlichen Glauben. Nach einem dreijährigen Studium an der Bibelschule in Bad Gandersheim mit Schwerpunkt Musik erweiterte er sein Wirkungsspektrum und begann als Produzent an einer Reihe von CDs mitzuwirken, Bands zu coachen und erste Auftragsarbeiten zu arrangieren und zu komponieren. Dabei entdeckte er sein Talent zum Lieder Schreiben.

Neuorientierung: 2000–2008

Michael Schlierf zog zurück nach Stuttgart und konnte viele alte Kontakte wieder aufnehmen: Er spielte u. a. mit der SWR Big Band in der BMW VIP Lounge bei der Formel 1 in Monaco und beim Ferrari-Club Baden-Baden und begleitete bei „Wetten dass..?“ Johannes Heesters zu seinem 100. Geburtstag. Konzerte führten ihn u. a. in die USA, nach China, Israel, Spanien, Österreich, Schweden und in die Schweiz. Seine erste Instrumental-CD „Inspirations – piano solo“ erschien im Jahr 2002. Drei Jahre später begeisterte er exzellente Musiker in seinem Umfeld für ein Projekt ohne feste Arrangements: Seine zweite CD-Produktion „facing“ entstand – Improvisationen voller sprühender Kreativität, Easy Listening von Jazz bis Folklore, von Frankreich bis Israel. Weiterhin begleitete er Musiker und engagierte sich im Bereich der christlichen Musik. So arbeitet er seitdem live und im Studio mit namhaften Interpreten zusammen. Sein Repertoire reicht von der Popmusik über Jazz bis zu modernen Kirchenliedern.

Heute: 2008 bis heute

Es füllte den freiberuflichen Vollzeitmusiker auf Dauer nicht aus, ausschließlich die Musikstücke anderer Künstler zu spielen. So rückten seine instrumentalen Eigenkompositionen immer mehr in den Mittelpunkt seines musikalischen Wirkens. Regelmäßig entstehen neue CDs: Mit dem Moderatoren Andreas Malessa wurden 2009 auf der CD „Ruhe finden“ Musik und Lyrik verbunden; mit dem Tonstudio Pauler Acoustics entstand nur ein Jahr später „Clouds and Silver Linings“, unterstützt durch ein kleines klassisches Orchester; als Tribut an die stressige Zeit erschien 2013 „Ruheräume“ ... Weiterhin war und ist Michael Schlierf durch unterschiedlichste Tourneen und Konzerte nicht nur national unterwegs, sondern trat u. a. in Südafrika, Israel und den USA auf. Zuhause ist er im ländlichen Eberdingen in der Nähe von Stuttgart und lebt dort mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern.